Sirtaki bringt Lebensfreude

Wie einst Anthony Quinn in „Zorbas“ seine Lebensfreude beim Sirtaki ausdrückte, machen es die Griechen und auch wir beim Vital-Urlaub auf Korfu immer noch.

Der Sirtaki gilt als Ausdruck des Lebensgefühls wird er meist in stimmungsvollen Runden getanzt. Dabei animiert dieser Tanz automatisch zum Mitmachen und beigeistert so alle Anwesenden. Zuschauer werden von der Stimmung mitgerissen und sofern sie nicht selbst mit einsteigen in den Sirtaki Tanz, klatschen sie den Takt zur Musik.

Und woher kommt der Sirtaki?

Was aussieht wie ein griechischer Volkstanz ist in Wirklichkeit ein in den 50er Jahren in Frankreich entstandener Kunsttanz. Der Sirtaki Tanz wurde zwar gerne von den Griechen übernommen, dessen Ableitung von dem viel älteren Volkstanz Sirtos stammt, jedoch wurde der Sirtaki Tanz erst durch Hollywood weltbekannt. Der Sirtaki Tanz wurde für den Film „Alexis Sorbas“ kreiert und stellt eine Vereinfachung verschiedener Volkstänze dar. Anthony Quinn konnte sich die komplizierte Choreografie des Sirtos Tanzes nicht merken und so entstand der Sirtaki.

Sirtaki ist ein Ausdruck des Lebens und der Lebensfreude und nicht zuletzt deshalb weltbekannt.

Dieser Beitrag wurde unter Lebensfreude abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sirtaki bringt Lebensfreude

  1. Einfach genial – das muss man einfach ausprobiert haben!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s